Regionale Cloudanbieter sind gefragt

Den eigenen Server auch nur in Teilen aufzugeben, fällt vielen regional aufgestellten Firmen nicht leicht, schließlich suggeriert die Datenspeicherung im eigenen Keller Sicherheit. Und gleichzeitig sind Cloud-Lösungen aus dem Rechenzentrum bei Unternehmen immer gefragter. Denn: Zunehmend wird den Firmen klar, dass die eigenen Server kaum Cloud-ready zu machen und noch dazu teuer sind. Weitere Probleme kommen hinzu, wie immer spezifischere Datenschutz-Richtlinien sowie hohe Anforderungen an Verfügbarkeit, Wartung, Backups und Virtualisierungen uvm. Das kann die eigene IT-Abteilung ohne Unterstützung häufig nicht mehr gewährleisten.

it-dienstleistungen KopieWer in die Cloud aus dem Datacenter will und gleichzeitig nicht darauf verzichten möchte, zu wissen, wo genau seine Daten tatsächlich landen, ist bei regionalen Anbietern, wie der niederbayrischen HARTL GROUP richtig – persönliche Ansprechbarkeit inklusive. Hier gibt es die „Cloud-Server“ noch zum Anfassen. Ein absurder Gedanke, „aber das ist genau das, was die Kunden wollen“, wie Peter Hartl, Inhaber der HARTL GROUP, berichtet.

Die Cloud ist gefragt

Seit 2011 nimmt der Anteil der Cloudbefürworter kontinuierlich zu, wie die Studie des Digitalsverbands Bitkom zeigt, für die im vierten Jahr in Folge über 450 Geschäftsführer und IT-Verantwortlicher befragt wurden.
Nicht nur die großen Konzerne, sondern auch kleine und mittelständische Unternehmen zahlreicher Branchen setzen vermehrt auf Leistungen aus der Cloud. Bei Firmen mit 100 bis 1.999 Mitarbeitern gab es seit 2011 einen Zuwachs um 23 Prozentpunkte auf 55 Prozent.

Bitkom 2

Cloud-Monitor 2015 von Bitkom zeigt erstmals mehr Cloud-Befürworter als Skeptiker. Quelle: Bitkom.

Trotz der zunehmenden Cloudbefürworter, ist es jedoch für den Mittelstand besonders schwierig einen Anbieter zu finden, der mehr kann, als durch standardisierte Lösungen glänzen und gleichzeitig Kostenmodelle bietet, die überschaubar sind.

„Für den Mittelstand war zunächst Storage das Einstiegsthema in die Welt des Cloud-Computings. Heute ist die Cloud das Tool für eine skalierbare und kosteneffizientere IT, das Mittel der Wahl um den Mitarbeitern auf sicherem Weg mobiles Arbeiten zu ermöglichen, für das Thema Backup bis hin zur Telefonie. Nicht für jeden ist dabei die öffentliche Cloud der beste Weg, was wir als Anbieter ganz klar in die Kundenberatung mitnehmen.“, sagt Peter Hartl.

Bitkom 1

Auch kleinere Unternehmen haben die Cloud für sich entdeckt. Quelle: Cloud-Monitor 2015 von Bitkom.

Daher ist nicht immer der internationale Konzern der beste Cloudanbieter für den Mittelstand. Regionale Cloudanbieter, wie die HARTL GROUP punkten mit transparenten Preis-Modellen, persönlicher Kundenbetreuung und Rechenzentren in Deutschland, bei denen man weiß, wo die Daten sind. Die HARTL GROUP begegnet Ihren Kunden auf Augenhöhe und setzt auf langfristige Zusammenarbeit von der beide Parteien profitieren. Das niederbayerische Unternehmen biete individuelle Lösungen und wie „Großanbieter“ alle Möglichkeiten des Cloudeinsatzes von Public, Privat bis Hybrid Cloud, sicheres Hosting in Microsoft Gold Partner-zertifizierten Datacentern und gleichzeitig persönliche Beratung und enge Kooperation auch mit bekannten Partnern für den bestmöglichen IT-Ressourceneinsatz.

So gibt es zum Beispiel den Fall eines regionalen mittelständischen Produktionsunternehmens, das erst bereit war Storage in die Cloud auszulagern, nachdem es mit eigenen Augen den Server beim Dienstleister des Vertrauens in sicheren Händen sah. Hier kam eine sichere Cloudtechnologie zum Einsatz, bei der natürlich egal gewesen wäre, ob der Server in Süddeutschland oder auf Rügen steht.

Weitere Informationen zum Cloud-Angebot der HARTL GROUP und ein kostenloses exklusives Beratungsgespräch für Kunden finden Sie hier:

Mehr erfahren