SAP HANA – Darum setzt sich die Entwicklungsplattform durch

Alle Unternehmen haben es mit steigenden Datenmengen und gleichzeitig erhöhten Anforderungen an ihre Datenbanken zu tun. Wer seine Datenbanken im Griff behalten und Abrufbarkeit in Echtzeit gewährleisten will, kommt in Zukunft nicht an SAP HANA vorbei.

+ Das unterscheidet die HARTL GROUP als idealen Hosting-Partner für SAP-Dienstleister

In Zeiten von Big Data wird sich SAP HANA durchsetzen, denn sie ist die Plattform, um die Datenflut auszuwerten und Prozesse in Echtzeit zu analysieren. Für Firmen die Chance, um direkt auf die Ergebnisse zu reagieren und als Unternehmen flexibler zu werden.

SAP HANA besteht im Grunde aus einer In-Memory-Datenbank mit Applikationsserver, die gegenüber der Verarbeitung auf Festplatte Daten deutlich schneller speichern und abrufen kann. Damit wird die Auswertung großer Datenmengen bei deutlich höherer Performance ermöglicht.

Zwei SAP HANA Beispiele aus der Praxis:

Versicherer: Stellen Sie sich einen großen Versicherer vor, der mit steigenden Datenmengen zu kämpfen hat. Um für die Kunden den besten Service bereitzustellen ist eine schnelle Bearbeitung der Rezepte nötig. Krankenkassenmitarbeiter werden etwa auch dann direkt informiert, sobald ein Fall genauer zu untersuchen ist ohne das unnötig Zeit ins Land streicht. Die Kunden erhalten so optimalen Service und anhand der Daten können zudem maßgeschneiderte Gesundheitsprogramme und neue Geschäftsmodelle entwickelt werden.

Versandhandel: Auch ein mittelständischer Versandhandel hat heute enorme Datenmengen zu verarbeiten und kann via SAP HANA seinen Service und Lieferzeiten verbessern. Anstatt Tage mit einem Point-of-Sales Bericht zu verbringen wird mit SAP HANA der Prozess in Sekunden analysiert. So können Optimierungen vom Auftragseingang bis hin zum Wareneingang beim Kunden geschaffen werden.

SAP HANA aus dem Rechenzentrum der HARTL GROUP

SAP HANA lässt sich sowohl als On-Premise-Lösung, als auch als Cloud-basierter Service beziehen. Gerade mittelständische Unternehmen profitieren von der On Demand-Lösung. Die Einführung gelingt so enorm schnell, Unternehmen haben weder Einstiegskosten, noch wird zusätzliche Hardware benötigt, da nutzungsabhängig abgerechnet wird.

Immer mehr SAP-Consulter und -Dienstleister bieten daher SAP HANA als Service an. So auch der SAP Gold Partner T.CON GmbH & Co. KG mit Firmensitz in Plattling/Niederbayern. Das Unternehmen kooperiert dazu mit der HARTL GROUP, die mit ihren Rechenzentren die Basis für den On Demand-Betrieb von SAP HANA bietet. Der Vorteil für Berater wie T.CON: Die HARTL GROUP übernimmt dabei rein das Hosting der Lösung und tritt im Gegensatz zu anderen Anbietern nicht in Konkurrenz zu den Beratern.

„Als innovativer Beratungsdienstleister zählt zu unseren Kernkompetenzen die Entwicklung und Implementierung von Lösungen für SAP-Produkte. Unsere Kunden vertrauen auf schnelle, effektive und zuverlässige Lösungen. Daher hatten bei der Entscheidung für unseren Hostingpartner im Bereich SAP HANA moderne Technologie, höchste Verfügbarkeiten und Performance oberste Priorität. Schnell war klar, dass die HARTL GROUP mit seinen Hochleistungsrechenzentren für uns als Berater der ideale Partner für SAP HANA ist.“, sagt Stefan Fiedler, Managing Director bei T.CON.

Quelle Titelbild: pixabay